Wandgestaltung & Raumgestaltung Wandgold Berlin


Direkt zum Seiteninhalt

Die Auftragungsarten

Ausführung

Kurz gesagt:
Mit dem Pinsel in bis zu elf Schichten, mit der Glättkelle, mit dem Schwamm, der Bürste, mit dem Tuch. Gewischt, gekratzt, aufgetragen, ausgewaschen, gebürstet... Es gibt viele Wege, Farbe auf die Wand zu bringen. Sie zu gehen ist das Abenteuer.

Ausführlicher:
Die Auftragungsart variiert. In der Regel werden mit dem Pinsel verschiedene Farben in bis zu elf Schichten miteinander verwoben. Es können auch traditionelle Auftragungsmethoden angewandt werden, wie Wischtechniken oder Wickeltechniken. Manchmal besteht das Besondere einfach darin, über den Tellerrand zu schauen: Farbe mit der Glättkelle auf zu tragen zum Beispiel. Das ist unüblich, sieht aber spannend und einzigartig aus. Ich komme aus der bildenden Kunst, da ist Experimentierfreude angesagt. Das sorgt im Umkehrschluss für Lösungen, die nicht von der Stange sind.

Wie die Farbe auf die Wand kommt, ist schlussendlich nicht relevant. Es gibt kaum etwas, dass nicht irgendwo seine Berechtigung hat. Collagen, Mischtechniken, Entfremdungen. Hauptsache bleibt, dass es spannend aussieht und absolut überzeugend ist. Wenn wieder ein Maler- und Anstreichermeister vor meinen Wänden steht und mich fragt, wie ich das gemacht habe, dann freue ich mich und denke, irgendetwas verdammt richtig zu machen.




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü